Mittwoch, 6. November 2013

Battenbergkuchen nach Birgit´s Art

Der Battenbergkuchen wurde im Jahre 1884 anlässlich der Hochzeit des hessischen Prinzen Ludwig von Battenberg und Prinzessin Viktoria (eine Enkelin der britischen Königin Victoria) kreiert.
 
Die vier gelben und pinkfarbenen Rechtecke im Kuchen sollen die vier Prinzen des hessischen Adelsgeschlecht Battenberg repräsentieren (Ludwig, Alexander, Heinrich und Franz Joseph).
 
Das Elternhaus von Ludwig von Battenberg Schloss Heiligenberg
steht übrigens nur einige Kilometer weit von uns entfernt.
 
Der klassische Battenbergkuchen
besteht aus je 2 gelben und 2 pinkfarbenen Biskuitteilen, die schachbrettartig zusammengesetzt  und mit Aprikosenmarmelade gefüllt und umhüllt werden, abschließend bekommt er noch eine Ummantelung aus Marzipan.
Das Rezept gibt es u.a. hier: Klick
 
 
Nun möchte ich Euch meinen Battenbergkuchen zeigen:
 
 
Kreiert habe ich ihn anlässlich des 1. Blog-Geburtstags von Meine Küchenschlacht
 
 
Am 19.10.2012 hat Stephie Ihren Blog "Meine Küchenschlacht" eröffnet und in einem Jahr hat sich dieser zu einem wunderschönen und informativen Blog mit leckeren und oft auch außergewöhnlichen Rezepten gemausert. Ich betrachte auch immer wieder gerne ihre liebevoll dekorierten und fotografierten Werke. Schaut doch einfach mal selbst bei Ihr vorbei und staunt und stöbert in den zahlreichen Beiträgen:
 
 
 
Dir liebe Stephanie wünsche ich alles Liebe und Gute zu Deinem 1. Blog-Geburtstag
 und weiterhin viel Erfolg mit Deinem "Baby"
 
Nun aber zu meinem Rezept:
 
 
 
 
Battenbergkuchen nach Birgit´s Art
 

Zutaten
 
Für den Kuchen:
 
175 g Butter
175 g Zucker
3 Eier
175 g Mehl
3TL Backpulver
1/2 TL Vanillearoma
1/2 Fläschchen Erdbeeraroma (ersatzweise anderes Aroma)
rosa oder pinkfarbene Lebensmittelfarbe
Für die Füllung und den Überzug:
 
8 EL Cranberry-Fruchtaufstrich (ersatzweise Cranberry- oder Erdbeermarmelade)
600 g Marzipan
etwas Blütenpaste oder Rollfondant in weiß für die Blümchen

 
 
Zubereitung:
 
1. Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen (beachte die Einstellung deines Backofens!)
 
2. Eine viereckige Backform (20 x20 cm) einfetten und mit Backpapier auskleiden, dabei das Backpapier an 2 gegenüberliegenden Seiten der Backform länger zuschneiden und einen Steg knicken, damit die Form in der Hälfte geteilt ist und 2 Farben gebacken werden können.
 
3. Die weiche Butter und den Zucker schaumig schlagen, bis der Zucker nicht mehr knistert.
 
4. Die Eier mit einem Schneebesen kurz verquirlen und nach und nach zu dem Butter-Zucker-Gemisch rühren, bis man eine weichen Masse erhält.
 
5. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in die Biskuitmasse sieben und gut unterrühren.
 
6. Das Vanillearoma ebenfalls unterrühren.
 
7. Den Teig abwiegen und die Hälfte davon in eine weitere Schüssel füllen und mit dem Erdbeeraroma und der Lebensmittelfarbe zu einem schönen pinkfarbenen Teig vermischen.
 
8. Nun die eine Hälfte der Backform mit dem gefärbten, die andere mit dem ungefärbten Teig füllen und die Oberfläche glatt streichen.
 
9. Etwa 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen und dann ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.
 
10. Nach dem Auskühlen die beiden Biskuitplatten aufeinanderlegen und an den Rändern gleichmässig zuschneiden. Dann das Stück in der Hälfte längs durchschneiden.
Jetzt hat man 4 gleich große Kuchenstücke.
 
11. Den Cranberry-Fruchtaufstrich kurz erwärmen und die 4 Kuchenteile oben und seitlich damit einstreichen und sofort schachbrettartig zusammensetzen (siehe Bild). Nun den kompletten Kuchen (ausgenommen die Unterseite) noch damit einstreichen und zur Seite Stellen.
 
12. Das Marzipan ebenfalls mit der Lebensmittelfarbe bis zum gewünschten Farbton einfärben und dabei gut durchkneten.
 
13. Zu einer großen Platte (etwa 40 x 20 cm) ausrollen und den Kuchen damit einschlagen.
Die schmalen Kuchenenden dabei aussparen, damit man das Schachbrettmuster sieht.
Die Nahtstelle als Kuchenunterseite nutzen!
 
14. Nun noch die Verzierung herstellen, ich habe dazu einen Rest Rollfondant verwendet und mit einer Silikonform Blümchen hergestellt und diese auf dem Kuchen verteilt.
 
Fertig ist der Battenbergkuchen nach Birgit´s Art. Durch die Marmelade und das Marzipan ist er sehr süß und gar nicht trocken. Reste kann man gut einfrieren.
 
 
 
Backt Ihr auch so gerne?
Dann feiert doch auch mit Stephie Ihren 1. Bloggeburtstag.
Noch ein paar Tage habt Ihr Zeit, um mitzufeiern und mit etwas Glück sehr attraktive Preise zu gewinnen. Schaut nochmal hier nach:
 
 
Viele Grüße aus meiner Küche
 
Birgit


Kommentare:

  1. Ein sehr, sehr schöne Kuchen in genau meinen Farben, aaach!
    Ich mag es immer sehr, wenn zu einem besondern Werk die passende Geschichte erzählt wird, Danke das war echt interessant!

    Und Danke für die lieben Worte " rotwerd".

    Ich freue mich und drücke Dir die Daumen ... LG Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farben habe ich mit Absicht so gewählt, denn es sollte ja ein Geburtstagskuchen für Dich und Deinen Blog sein. Ich versuche immer, den Geschmack des Geburtstagskindes zu treffen - wie z.B. bei meiner Pink Floyd-Torte für meine älteste Tochter. Ich freu mich, dass er Dir gefällt. LG Birgit

      Löschen

Dazu habe ich etwas zu sagen: